Installation

Aus PGVWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Installation von php Gedview (PGV)

Lokale Installation

Vorraussetzungen

Server

Es muss ein lokaler Server installiert sein.

Zum Beispiel xampp.

Datenbank

Erzeuge mit phpMyAdmin eine neue lokale Datenbank.

z.b. 
dbPhpGedView

Erzeuge einen neuen Datenbankuser für die Datenbank.

z.b. 
Benutzer = DbBenutzer
Kennwort = DbKennwort

Installation phpGedView

Server

Laden Sie die neueste Version von der Seite sourceforge herunter.

Erstellen Sie in dem Verzeichnis htdocs ein neues Unterverzeichnis.

z.B. 
GedView

Entpacken Sie die Dateien in diesem neu erstellten Verzeichnis.

Rufen Sie mit dem Explorer die Seite auf in der sich die Datei index.php befindet.

z.B. : http://localhost/gedview/

In der jetzt sichtbaren Maske werden die ersten Einstellungen vorgenommen.

Konfiguration

Konfiguration der Datenbank und phpGedView Webseite.

Die meisten Einstellungen werden in die Datei config.php geschrieben.

Beschreibung

  1. Datenbank-Typ
    Der Typ der Datenbank (PEAR-Unterstützung) die genutzt werden soll. Möglich sind: MySQL, PostgreSQL, Oracle und SQLite. Diese Einstellung ändert die Variable $DBTYPE in der Datei config.php.
  2. Host für die Datenbank
    Die DNS- oder IP-Adresse Ihres Datenbank-Servers. Diese Einstellung verändert die Variable $DBHOST in der Datei config.php.
  3. Benutzername für die Datenbank
    Der Benutzername der benötigt wird, um eine Verbindung zu Ihrer Datenbank herzustellen. Er muss über Generierungs-, Einfügungs-, Update-, Lösch- und Auswahlrechte innerhalb dieser Datenbank verfügen. Diese Einstellung verändert die Variable $DBUSER in der Datei config.php.
    Vom Provider zugewiesener Benutzername
    Bei lokaler Installation können sie den Benutzernamen mit PhpMySql selber einstellen.
  4. Passwort für die Datenbank
    Das Passwort das für den oben von Ihnen angegebenen Benutzernamen benötigt wird, um eine Verbindung zu Ihrer Datenbank herzustellen. Diese Einstellung verändert die Variable $DBPASS in der Datei config.php.
    Vom Provider zugewiesenes Password
    Bei lokaler Installation können sie das Passwort mit PhpMySql selber ändern.
  5. Name der Datenbank
    Die Datenbank auf Ihrem Server, die Sie mit PhpGedView nutzen möchten. Der Benutzername aus dem Benutzerfeld Diese Einstellung verändert die Variable $DBNAME in der Datei config.php.
  6. Benutze konstante Datenbank Verbindung
    Wenn Ja ausgewählt wird PhpGedView eine ständige Datenanbindung herstellen. Das beschleunugt das Arbeiten, aber dadurch kann es leicht zu Stöhrungen kommen.
  7. Prefix der Datenbank Tabelle
    Ein Prefix der an die Tabellen vorangestellt wird, die von PhpGedView erstellt werden. Durch Ändern dieses Wertes können Sie mehrere PhpGedView-Sites bestimmen, die die gleiche Datenbank jedoch unterschiedliche Tabellen benutzen. Diese Einstellung verändert die Variable $TBLPREFIX in der Datei config.php.
  8. Wechsel der GEDCOM-Datei erlauben
    Vorlage:ToDo
  9. Verzeichnis der Index-Dateien
    Der Pfad zu einem Verzeichnis mit Lese- und Schreibrechten, in dem PhpGedView die Index-Dateien speichern soll (einschließlich des führenden "/"). Dieses Feld definiert den Inhalt der Variable $INDEX_DIRECTORY in der Datei config.php.
  10. Erlauben Nachrichten online zu speichern
    Stellt eine, ob Nachrichten, die über PhpGedView gesendet werden, in der Datenbank gespeichert werden. Bei 'Ja' können Benutzer ihre Nachrichten wiederfinden, wenn sie sich bei PGV anmelden. Bei 'Nein' werden die Nachrichten nur per E-Mail verschickt. Diese Einstellung verändert die Variable $PGV_STORE_MESSAGES in der Datei config.php.
  11. Besuchern erlauben eine Registrierung anzufordern
    Erlaubt den Benutzern, sich selbst für einen Benutzerzugang zu diesen Seiten zu registrieren. Der Benutzer wird eine E-Mail erhalten mit einem Code zur Bestätigung der Anmeldung. Danach muss der Administrator diese Registrierung freischalten, bevor sie aktiv wird. Diese Einstellung verändert die Variable $USE_REGISTRATION_MODULE in der Datei config.php.
  12. Require an administrator to approve new user registrations
    Ist die option Besuchern erlauben eine Registrierung anzufordern Ja.
    Diese Option auf Ja muss der Benutzer die Bestätigung der EMail ausführen und der Administrator muss den Benutzer freischalten.
    Diese Option auf Nein kann der Benutzer sich gleich Einloggen. Diese Einstellung verändert die Variable $REQUIRE_ADMIN_AUTH_REGISTRATION in der Datei config.php.
  13. Einfache Mail-Header bei E-Mails verwenden
    Normalerweise enthält der Mail-Header die E-Mail-Adresse und den Namen des Absenders. Einige Mailsysteme akzeptieren diese Angaben nicht. Setzen Sie diesen Wert auf 'JA', damit nur die E-Mail-Adresse verwendet wird. Diese Einstellung verändert die Variable $PGV_SIMPLE_MAIL in der Datei config.php.
  14. Besuchern die Auswahl eines Themes erlauben
    Erlaubt den Benutzern eigene Themes auszuwählen. Diese Einstellung verändert die Variable $ALLOW_USER_THEMES in der Datei config.php.
  15. Show Remember Me option on Login page
    Es kann Eingestellt werden das der Benutzer sich dauerhaft einlogt. Vorraussetzung ist das er cookies erlaubt. Das geht nur bei Verbindungen vom selben Computer. Diese Einstellung verändert die Variable $ALLOW_REMEMBER_ME in der Datei config.php.
  16. Supported languages
    Es kann eingestellt werden welche Sprachen die Benutzer auswählen können.
  17. Log-Dateien erzeugen
    Bestimmt, in welchem Rhythmus eine neue Log-Datei erzeugt wird. Diese Einstellung verändert die Variable $LOGFILE_CREATE in der Datei config.php.
  18. PhpGedView URL
    Wenn Sie https oder einen anderen Port benutzen, müssen Sie hier die URL eingeben, über die Ihr Server erreicht werden kann. Diese Einstellung verändert die Variable $SERVER_URL in der Datei config.php.
  19. Login URL
    Die Login URL muss nur dann angegeben werden, wenn Sie zu einer anderen Seite umleiten möchten, wenn die Benutzer sich anmelden. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie beim Benutzer-Login z.B. von http auf https wechseln möchten. Geben Sie die vollständige URL zur login.php-Datei an (z.B. https://www.ihrserber.de/phpgedview/login.pgp).
  20. Pfad für die Session-Speicherung
    Der Pfad zum Speichern der "Session"-Dateien. Auf einigen Hosts ist PHP nicht sorgfältig konfiguriert und die Sitzungs-Daten werden zwischen den Seiten-Aufrugen nicht gespeichert. Hier können Sie die Standard-Einstellung überschreiben um ein eigenes lokales Verzeichnis zu verwenden. Ein geeignetes Verzeichnis wäre ./index/, falls eine Änderung notwendig ist. Normalerweise bleibt dieses Feld leer und es wird ein Pfad verwendet, der in der php.ini-Datei eingetragen ist. Diese Einstellung verändert die Variable $PGV_SESSION_SAVE_PATH in der Datei config.php.
  21. Session Timeout
    Die Zeit nach der man sich für eine PhpGedView-Sitzung erneut anmelden muss (login). Der Standard-Wert ist 2 Stunden. Diese Einstellung verändert die Variable $PGV_SESSION_TIME in der Datei config.php.
  22. Maximum page view rate
    Diese Einstellunge geben die Menge der Aufgerufenen Seiten die Dargestellt werden. Wird diese überschritten erscheint eine Warnung. Diese Einstellung verändert die Variablen $MAX_VIEWS and $MAX_VIEW_TIME in der Datei config.php.
  23. Version Control Commit Command
    Wenn du ein Versionskontrollsystem für deine Gedcom Daten verwendest musst du das System hier freischalten. Erlaubt ist cvs und svn.
  24. Max. Speicher Begrenzung
    Stellt die maximale Menge an Arbeitsspeicher ein, die den PhpGedView Scripts zur Verfügung steht. Standardwert ist 16MB. Viele Host haben diese Option in der PHP-Konfiguration deaktiviert, so dass eine Veränderung dieses Wertes möglicherweise keinen Einfluss hat. Diese Einstellung verändert die Variable $PGV_MEMORY_LIMIT in der Datei config.php.

Installation auf Server bei Provider

Voraussetzungen

  • 1. Sie benötigen eine eigene Domain mit gemieteten Webspace von einem seriösen Provider mit guter Benutzerobefläche und Service sowie relativ hohen Traffic-Tarifen im incl. Paket
  • 2. In Ihrem Web-Seiten-Paket müssen gängige php Datenbanken enthalten sein. Diese müssen Sie serverseitig für die Anbindung (Connection) vorbereiten - hier erhalten Sie die Datenbank-Kennziffern, die in die Konfigurationsdatei config.php von PGV eingetragen werden müssen.
  • 3. Die eigentliche Datenbank sollte geschickter Weise in einem Unterverzeichnis und nicht auf der Startseite angelegt sein - d.h. Startseite möglichst kleinhalten um einen schnellen aufruf zu gewährleisten. Von der Startseite in die Unterverzeichnisse Datenbank, Impressum und Aktuelles usw. verlinken. Für die allgemeine Webseiten-Gestaltung der Startseite und Verlinkung der Unterseiten müssen Sie Programme wie frontpage oder netfusion nehmen.
  • 4. Das entpackte PGV Programm in der Version 4.1.1 benötigt knapp unter 40 MB Platz ohne die GEDCOM-Daten plus weiteren Platz für die Bilddateien. Für den upload und den Datentransfer ist ein schneller DSL Anschluss sehr sinnvoll.
  • 5. Für den Datentransfer von entpacktem PGV von Ihrem PC und zum Server in Ihr Unterverzeichnis benötigen Sie ein FTP File-Transfer-Programm, z.B. Wise FTP.
  • 6. Danach können Sie die eigentliche Grund-Konfiguration vornehmen, das ist ähnlich /analog der oben beschriebenen lokalen Installation.
  • 7. Nach der Grundkonfiguration muss Ihre individuelle GEDCOM-Datei (aus Ihrem Ahnenforschungsprogramm auf dem PC als Export-Datei erzeugt) mit FTP in das entsprechende Verzeichnis hochgeladen werden.
  • 8. Sie können dann die GEDCOM Datei in das PGV Programm maschinell einlesen. Das GEDCOM-Format wird teilweise bzw. größtenteils richtig erkannt, wird importiert und dabei in ein internes Format (wegen der deutschen Sonderzeichen wie Umlaute)konvertiert, so daß es von den anderen Besuchern aus aller Welt in deren Sprache angezeigt wird (Multilingualität). Jedes von mir getestete Ahnenforschungsprogramm hat leider klitzkleine Abweichungen vom GEDCOM Standardformat. Der Export mit Einstellungsvarianten im Ahnenforschungsprogramm auf dem PC und der Import auf dem Server mittels PGV muß individuell auspropiert und eventuell wiederholt werden, wenn die deutschen Sonderzeichen nicht richtig auftauchen.
  • 9. Wenn mehrere Personen an verschiedenen Standorten an derselben PGV Datei arbeiten, ist das Datensichern entweder auf dem Server und der eigentliche Download kein Problem - aber das Wiedereinlesen der PGV Datei in das vorher - ursprünglich benutzte Ahnenforschungsprogramm kann wegen der genannten klitzekleinen Abweichungen im GEDCOM Format zum Problem werden.
  • 10. Ich arbeite an einer Reinstallation - das heißt ich benutze aktuell die Version 4.0.2 siehe [1] , lese die Daten maschinell aus und installiere die Version 4.1.1. erst einmal in einer Parallel-Datenbank, lese die GEDCOM Daten maschinell wieder ein und erzähle demnächst, ob alles halbwegs problemlos klappt.

P.S. vielleicht kann jemand den Text formatieren und meine Rechtschreibfehler rausnehmen - bin leider unter Zeitdruck. --Wanderer 15:55, 11. Sep. 2007 (EST)